Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kreuzfahrt

Cuxhaven und zurück:
Minikreuzfahrt mit der Elbferry

Mit der Fähre von Brunsbüttel quer über die Elbe nach Cuxhaven? Lange Zeit ging das nicht mehr. Jetzt schon. Und wenn wir momentan schon nicht aufs große Kreuzfahrtschiff können (zum AIDA-Bericht geht es hier), haben wir die Elbferry mal ausprobiert. Am Brunsbütteler Elbdeich, etwas außerhalb des Zentrums, ging es um 8 Uhr los. Kosten für die Hin- und Rückfahrt: Erwachsene zahlen 18 Euro, Kinder bis 14 Jahre 9 Euro.    Nach einem kleinen Fußmarsch auf dem Anleger ging es dann pünktlich auf die Fähre. Das Auto haben wir in Brunsbüttel auf dem kostenfreien Parkplatz stehen lassen. Viele sind auch mit dem Fahrrad auf die Fähre gekommen und natürlich mit dem Auto.   Auf der einstündigen Überfahrt kann man es sich im Aufenthaltsraum gemütlich machen. Dort gibt es auch belegte Brötchen, Kaffee und Eis. Die Auswahl war bei uns coronabedingt noch eingeschränkt. W-Lan gibt es auf der Fähre gratis.  Natürlich kann man auch auf das obere Deck gehen und sich draußen im Strandkorb den Wind um die Nase wehen lassen – der Ausblick ist toll.  Und …

Kreuzfahrt-Sucht: Es begann mit
einem Lied auf der AIDA

Wie oft wir an der Elbe standen und sehnsüchtig den Kreuzfahrtschiffen hinterher schauten? Uns auf eine Aida, Costa oder Mein Schiff träumten? Ziemlich oft. Und momentan dank Corona ja sowieso. Aber im August 2014 hatte das Warten erst einmal ein Ende: Vor uns lagen fünf Tage auf der AidaLuna! Ein kurzer Metropolen-Trip von Hamburg nach Großbritannien, über die Niederlande und dann zurück nach Hamburg. Perfekt zum Reinschnuppern! Als wir glückselig auf unserem Liegeplatz in der Hafencity auf dem Außendeck standen, beschlich uns eine Vorahnung: die eines grandiosen Urlaubs. Knapp sechs Jahre war mein Sohn zu diesem Zeitpunkt alt – ideal, um mit dem Abenteuer Kreuzfahrt zu beginnen.   Die Kabine Gebucht hatten wir zu dritt eine Balkonkabine auf Deck 7, die mit Schlafcouch ausreichend Platz bot.   Gold wert war der Balkon: Beste Sicht beim An- und Ablegen, und vom Bett aus konnten wir aufs Meer oder den Hafen zu schauen – Meeresrauschen inklusive. Vorher mussten wir aber noch die für alle vorgeschriebene Rettungsübung hinter uns bringen. Also Rettungswesten an und ab aufs Deck!. Und …