Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kinderzimmer

Spielzeit vs. Playtime:
Vom Kinderzimmer zum Gaming-Raum

Klar, die Entwicklung vom süßen Jungenzimmer zum Gaming-Raum hat nicht nur mit Corona zu tun – etwas beschleunigt haben dürfte die Pandemie diese Entwicklung aber trotzdem. Schließlich ist jede Menge Technik für das Homeschooling dazugekommen, die ja auch irgendwo untergebracht werden muss. Also: erstmal Platz schaffen.  Die große Kommode mit Unmengen von Spielzeug musste in ein anderes Zimmer ziehen, dafür steht dort nun ein Ausziehsofa für Übernachtungsbesuch. Auch ein paar Spielzeugkisten mit Autos und Playmobil wurden aussortiert. Die Sachen sind gut verpackt in den Keller gewandert.   Dort, wo  früher ein Nachttisch und jede Menge Krimskrams beheimatet war, ist nun ein neuer Tisch für Playstation, Monitor und das ganze andere Zeug. Die Playstation stand anfangs noch im Wohnzimmer – doch wer zockende Kinder hat, weiß, wie nervig das werden kann (zum Fornite-Beitrag gehts hier). Irgendwann im vergangenen Jahr  – mit elf Jahren – durfte mein Sohn die PS4 in sein Zimmer stellen. Zuvor hatte er schon einen Laptop fürs Homeschooling bekommen – und sich einen Gaming-Monitor zum Geburtstag gewünscht (und bekommen). Dazu kam dann schnell …

August 2017:
Schiff Ahoi!

In dieser Rubrik zeige ich Euch, was bei meinem Sohn spielzeugtechnisch gerade angesagt ist (und mich entweder begeistert oder komplett in den Wahnsinn treibt)… Nachdem wir in diesem August eine Woche mit der AidaPrima unterwegs waren, sind momentan natürlich Schiffe und eifrig gesammelte Mitbringsel aller Art angesagt. Da es von Siku noch kein Modell der AidaPrima gibt, wurde wieder das Modell der AidaLuna rausgekramt. Das haben wir nach unserer ersten Aida-Reise im Spielzeuggeschäft gekauft. Um die 13 Euro hat es damals gekostet und wurde seitdem seeehr oft bespielt. Es gab zwar auf der Prima ein Modell im Bord-Shop zu kaufen, allerdings nur mit Sockel und für 40 Euro…äh nö. Das große Schiffsmodell ist die Titanic aus Holz, die wir auf unserem Lieblingsflohmarkt Immenhof hier um die Ecke ergattert haben. Der Mann, der es verkauft hat, hat uns im Vorbeigehen angesprochen und es für 1,50 Euro verramscht. Ich glaube, er wollte das Ungetüm einfach nur noch loswerden…aber mein Sohn liebt das Schiff! Und nun kommt dazu, dass wir mit der Prima ja auch in Southhampton waren …