Uncategorized
Kommentare 1

Neues Hotel in Travemünde:
Slowdown auf dem Priwall

Als die Zahlen im Corona-Herbst 2020 noch nicht explodiert waren, haben wir beschlossen, noch einmal ein Wochenende an die Ostsee zu fahren. Möglichst nah dran sollte es sein. Da der Priwall, die drei Kilometer lange Halbinsel an der Mündung der Trave, grade umgestaltet wurde und dort auch ein neues Hotel eröffnet hatte, war schnell klar: es geht nach Travemünde. Schon die Anfahrt zum Hotel ist etwas für Schiff-Fans: Nur mit der Fähre (für Autos, Fahrräder und Fußgänger) geht es  von Travemünde aus zum Priwall, die Überfahrt dauert aber nur ein paar Minuten.

Dort wurde die Promenade am Yachthafen, die sogenannte Beach Bay, komplett aus dem Boden gestampft mit Restaurants, einer Markthalle mit Essständen, Geschäften und Apartments. Wer die Hamburger Hafencity mag, wird sich auch in dem neuen Areal wohl fühlen.

Das Hotel 

Unser Hotel, das Slowdown Travemünde, liegt direkt am Yachthafen mit grandiosem Blick auf den Hafen, die Trave und den Viermaster Passat. 

 

Gebucht hatten wir ein Kurzurlaub-Wochenende mit Frühstück, das Zimmer war ein Superior-Apartment mit Wasserblick. 

Apple-TV, Tablet anstatt Hotelmappe und Ethanol-Kamin: alles da

Toll war der Ausblick direkt auf den Yachthafen und die Trave. Wenn die Fähren in Richtung Skandinavien vorbeiglitten, war das jedes Mal ein Ereignis. 

Keine Fototapete, sondern der Ausblick vom Balkon

Regenwald-Dusche und Dampfbad

Natürlich war auch dort Corona allgegenwärtig: in allen öffentlichen Bereichen musste eine Maske getragen werden, aber das kennen wir ja schon. Die desinfizierte Fernbedienung darf in den Hotels bitte auch nach Corona zum Standard werden…

Das Frühstück im Hotel war okay, die Brötchen kamen direkt aus der hauseigenen Bäckerei angrenzend zum Frühstücksraum, der abends zur Tapas-Bar wird.  Zu zwei Zeiten findet dort eine zwölfgängige “Tapas-Reise” statt, die war ziemlich lecker. Bei uns war das Abendessen im Kurzurlaubs-Paket dabei, bezahlt werden mussten nur die Getränke. Im Sommer kann man auf der  offenen Terrasse in Richtung Hafen sitzen.

Lounge

Vor dem Hotel, direkt auf der Promenade , befinden sich ein paar Spielmöglichkeiten für Kinder. 

Und zum Strand sind es nur ein paar Meter. Dann kann man aber kilometerweit laufen!

Blick vom Priwall auf die Hotels Maritim und Aja

Zum Bummeln sind wir dann noch einmal auf die andere Seite nach Travemünde gefahren. Dort befindet sich auch ein toller Piraten-Spielplatz.

Zurück auf dem Priwall, rechtzeitig zum Sonnenuntergang. 

Fazit: Ein tolles Hotel in schöner Umgebung. Unbedingt die Zimmer zur Wasserseite buchen, es lohnt sich!

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.