Hamburg
Schreibe einen Kommentar

Auf eigene Gefahr:
Polizeimuseum Hamburg

Eure Kinder spielen gern Detektiv? Möchten gerne mal Streifenwagen fahren oder Polizeihubschrauber fliegen? Dann dürfte ein Ausflug ins Polizeimuseum das Richtige sein. Schon der Zugang zum sicherheitsüberwachten Gelände der Akademie der Polizei Hamburg ist aufregend für die Kleinen: Kurz hinter dem Tor zum Gelände im Stadtteil Alsterdorf sitzen Beamte, bei denen der Ausweis vorgezeigt werden muss – erst dann wird der Besucherausweis ausgehändigt. Innen befindet sich auf mehreren Etagen alles, was das kleine (und auch große) Kriminaler-Herz begehrt. Geöffnet für Besucher ist das Museum übrigens seit 2014.

Pistolen! Messer!

Unter den Gegenständen aus 200 Jahren Geschichte der Polizei Hamburg befindet sich eine Auswahl von Dienstpistolen und Messern. Eine neuere Pistole dürfen die Kinder sogar in die Hand nehmen. Auch eine echte Revierwache kann erkundet werden – samt Gefängniszelle.

Wie haben auch erfahren, wie Spuren sichtbar gemacht werden und was diese am Tatort über den Täter verraten. Auch Mitmachaktionen wie ein Phantombild erstellen und Fingerabdrücke machen fand mein Sohn spannend.

Fahrt im Streifenwagen

Richtig cool: In einem echten Streifenwagen konnte er eine virtuelle „Blaulicht“-Fahrt unternehmen, die Verfolgungsjagd ging quer durch die Innenstadt. Einen Raum weiter steht dann auch noch ein Polizeihubschrauber des Modells “Libelle”, mit dem virtuell ein verdächtiges Fahrzeug aus der Luft verfolgt werden kann. Was soll ich sagen: er war begeistert.

Am Ausgang gibt es dann noch einen kleinen Shop mit Detektiv-Sets, kleinen Polizeiautos und anderen Andenken.

Fazit: Mein Sohn war begeistert, und auch für Erwachsene gibt es so einiges zu entdecken. Ein Besuch lohnt also auf jeden Fall!

http://polizeimuseum.hamburg/polizeimuseum/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.