Reisen, Cluburlaub
Schreibe einen Kommentar

Wir machen
Cluburlaub in
Timmendorf!

Zu schicki mit Kind: Timmendorf hatte ich eigentlich seit Jahren hinter mir gelassen. Denn seitdem mein Sohn auf der Welt ist, bin ich bekennender Grömitz-Fan. Doch für den geplanten Besuch im Hansapark bot sich Timmendorf als perfekter Ausgangspunkt an, und so fielen wir in das Maritim Clubhotel ein.

Mjoah … von Außen ist das Hotel ein Klotz.  Weit sichtbar auf einer Anhöhe am Ortsrand gelegen, aber in ruhiger Lage im Wald – und nur ein paar hundert Meter von der Ostsee entfernt. Und die Aussicht ist unschlagbar! Wir hatten ein Zimmer in der vierten Etage mit Meerblick. Vor allem der Sonnenauf- sowie Untergang war wirklich wunderschön…

Schwimbad und Kindercocktails

Das Hotel bietet einen Außenpool und ein innenliegendes Schwimmbad. Beide sind – wie das gesamte Hotel – sauber, aber ein bisschen in die Jahre gekommen. Es ist dem Komplex anzumerken, dass es das älteste Maritim-Hotel in Deutschland ist. Das tat dem Service und dem Angebot aber keinen Abbruch, im Gegenteil – alle, mit denen wir im Hotel Kontakt hatten (Rezeption, Service etc), waren sehr freundlich, hilfsbereit und vor allem sehr kinderlieb. Mein Sohn wurde mit einem kleinen Geschenk (Schlüsselanhänger in Form des Hotel-Maskottchens) begrüßt, es gab einen Kinderclub, eine eigene Kinder-Cocktailkarte an der Bar und überall freundliche Gesichter. Hinter dem Hotel befindet sich auch ein kleiner Kinderspielplatz.

Beim Einchecken hat mein Sohn ein Clubarmband erhalten, mit dem er sich tagsüber im Restaurant so viele Getränke holen konnte, wie er wollte. Auch beim Frühstück gab es eine kleine Kinderecke mit Cerealien, Kakao und Waffeln.

Auch ein Kinderclub war vorhanden, der Sport- und Bastelangebote bereit hielt – und auch die Eltern konnten Kurse in Wassergymnastik, Tennis etc belegen. Aufgrund der Kürze der Zeit haben wir davon aber nichts genutzt.

Am zweiten Urlaubstag stand ein Besuch im Hansapark an. Ein ganzer Tag inmitten vergnügungssüchtiger Kinder, ewig lange Schlagen, viel Wartezeit und ein deswegen schlecht gelauntes Kind? Nicht gerade verlockend. Aber versprochen ist versprochen und so machten wir uns auf Richtung Sierksdorf. Das Wetter war super, da aber nur Hamburger Ferien hatten, war es so leer, dass wir höchstens fünf Minuten an den Fahrgeschäften warten mussten! Bis auf die Sachen mit Überschlag haben wir alles abgeklappert. Also die ganzen Wildwasserbahnen, die gemässigten Achterbahnen, unzählige Karussels, Goldwaschen und und und.

Nach dem tollen, aber anstrengenden Ausflug in den Hansapark haben wir am nächsten Tag den Strand genossen. Das Wetter war zum Glück super!

Später waren wir dann noch im Sealife, das sich fast in der Stadtmitte befindet. Für meinen Sohn natürlich besonders interessant: Die neue Oktopus-Höhle und die Piranhas.

Unser Fazit: Schön wars… In das Maritim Clubhotel würde ich auf jeden Fall noch mal fahren, in Kombination mit dem Hansapark war es ein richtig cooler Urlaub!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.