Reisen, Reisen Landhotels
Schreibe einen Kommentar

Familotel Landhaus Averbeck:
Natur pur!

Durch Zufall sind wir auf das Familotel Landhaus Averbeck in der Lüneburger Heide gestoßen. Und was soll ich sagen: Das verlängerte Wochenende dort war einer der schönsten Kurzurlaube, den ich je gemacht habe.

Eingestellt hatten wir uns auf eine Art Bauernhof – aufgeschlagen sind wir dann in einem toll restaurierten Landhaus mit jeder Menge Tieren. Mehrere kleine Appartementgebäude fügen sich um die Hauptgebäude ein, dazwischen Stallungen, Spielplätze und richtig viel Natur. Unser Appartement hatte zwei Zimmer, einen Balkon und war ziemlich stylish eingerichtet.

 

 

Ganz schön lecker…

Angeboten wurde Vollpension in Form von Buffets, das Essen war extrem lecker mit vielen regionalen Produkten. Auch vegetarische und vegane Gerichte waren im Angebot. Zubereitet wurden die Speisen in einer offenen Küche und direkt nebenan im schön gestalteten „Landlümmels Restaurant“ serviert. Getränke konnten eigentlich fast immer kostenlos im Restaurant eingenommen werden, und in jedem Appartementkomplex befand sich ein kleiner Raum, in dem man sich verschiedene Getränke mit aufs Zimmer nehmen konnte. Der Kaffee bzw. der Latte Macchiato war super, und ich habe diesbezüglich ziemlich hohe Ansprüche!

Ideal für Familien: Angrenzend an das Restaurant befindet sich ein 250 Quadratmeter großer Indoor-Spielbereich (die „Tobescheune“). Der Aufbau ist so geschickt angelegt, dass es nur an den Tischen, die direkt an den Bereich angrenzen, etwas lauter zugeht.  Etwas weiter weg ist es trotzdem leise genug, um sich nicht gestört zu fühlen. Eltern können so in Ruhe ohne den Nachwuchs sitzen blieben, haben diesesn aber immer im Blick. Die Tische sind immer für die jeweilige Familie reserviert. So bleibt das Gedrängel um die besten Tische aus, das man ja oft erlebt. Ein richtiger Luxus und eine super Idee!

Selbstbedienung im Getränkeraum

Top: Das Kinderprogramm

Schon bei der Ankunft wurden wir von einer Kinderbetreuerin sehr herzlich empfangen. Geboten wird den Kindern dort so einiges, mein Sohn hat beispielsweise bei einer Schatzsuche im Garten mitgemacht, bei der zuvor von den Betreuern Edelsteine versteckt wurden. Die Ausbeute war groß und die Kinder glücklich. Vorher wurden reich verzierte Schatzkästchen für die Steine gebastelt.

Auch toll: Morgens findet eine Fütterrunde statt mit Opa Averbeck, dem Senior-Besitzer. Alle Kinder versammeln sich vor dem Restaurant und bekommen einen Eimer mit Grünzeug und Körnern. Der Rundgang führt zu den Wildschweinen, den Pferden, den Hühnern, Kaninchen etc…alles wird liebevoll erklärt und die Kinder dürfen die Tiere streicheln. Total putzig! Und es ist schön zu sehen, dass jedes Tier einen Namen hat und es oft auch lustige Geschichten über gerade dieses Tier zu erzählen gibt. Morgens beim Rundgang durften die Kinder auch vorsichtig in den Hühnerstall gehen und sich ein Ei holen. Toll für Stadtkinder!

Witzig: Immer Mittags tauchte das Familotel-Maskottchen „Happy“ auf – zum Knuddeln, Fotos und Späßchen machen. Die Kinder haben sich immer total gefreut. Angeboten wird auch ein Lunch für die Kleinen, an einem Extra-Tisch im Restaurant sitzen sie dann ohne Eltern mit den Betreuern und essen zusammen.

Tipp: Zweimal die Woche wird zwischen 8 und 9 Uhr ein „Kinder-Frühstück“ mit den Betreuern angeboten, damit die Eltern auch morgens mal ihre Ruhe haben. Auf Wunsch werden die Kinder sogar gaaaanz leise aus dem Zimmer der Eltern abgeholt.

Auf einer großen Koppel können die Kinder reiten und auch Kurse belegen, vor allem die Mädchen waren sehr begeistert von den Pferden. Wer sich aufwärmen möchte: In einem umgebauten Stall befindet sich das richtig schöne Schwimmbad mit Kinderbecken, abends sieht der Bereich durch die Beleuchtung richtig cool aus.

 

Bei der Abreise konnte sich mein Sohn aus einem Schatzkästchen eine Kleinigkeit aussuchen, zudem konnte er als Erinnerung eine Packung „Happy“-Nudeln mitnehmen.

Fazit: Wer kleinere Kinder hat, mit ihnen eine tolle Zeit verleben, sich aber auch ein bisschen erholen möchte, ist im Landhaus Averbeck goldrichtig. Die Kleinen können Landluft schnuppern und kommen vielen Tieren ganz nah. Die Eltern können im Café sitzen, den Kindern beim Toben zusehen und dabei gemütlich etwas trinken. Wer es sportlich mag, kann über die Feldwege oder durch den Wald joggen, schwimmen gehen oder an den angebotenen Kursen teilnehmen. Ein tolles Landhotel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.